fbpx

Skip links

Ihre Zielgruppe in sozialen Netzwerken

Social Ads

Soziale Net­zw­erke sind DER Tre­ff­punkt von Gle­ich­gesin­nten. Hier wird nicht geshoppt, son­dern gese­hen und bew­ertet, disku­tiert, emp­fohlen und nachge­fragt. Auf solchen Kanälen sind Social Ads eine gute Chance auf Sicht­barkeit bei konkreten Ziel­grup­pen. Anders als andere Wer­be­for­men kön­nen Sie bei diesem Paid Adver­tis­ing die Men­schen direkt ansprechen. Mit Text und Bild, Videos und ähn­lichen For­mat­en ist dieses Online­mar­ket­ing eine ver­gle­ich­sweise junge Wer­bei­dee von enormer Reich­weite.

Eigenschaften von Social Ads

In sozialen Net­zw­erken erfährt jed­er von jedem. Alter und soziale Kon­tak­te, Geschlecht und pri­vate Inter­essen wer­den frei­willig preis­gegeben. Das ist die große Chance für Ihre Wer­bung mit Social Ads. Denn bei diesem Paid Adver­tis­ing sprechen Sie sowohl Ihre konkrete Ziel­gruppe als auch deren Kon­tak­te direkt an. Umgekehrt find­en nicht nur Sie Ihre gewün­scht­en Kon­tak­te. Diese kom­men auf der Suche umgekehrt ziel­ge­nau zu Ihren Ange­boten, Ihren The­men und Ihrer Marke. Die Auswahl Ihrer Präsenz in sozialen Net­zw­erken ist größer als bei bloßer Werbeschal­tung in Such­maschi­nen. Auch andere Unternehmen, gewerbliche Kun­den und poten­zielle Geschäftspart­ner erfahren über dieses Online­mar­ket­ing von Ihnen. Damit sind Social Ads auch für Start-Ups und kleine Fir­men eine Chance auf Marke­nauf­bau und besseren Umsatz online. Mit unser­er Beratung, gemein­samer Pla­nung und ansprechen­der Insze­nierung gelingt Ihnen der Mark­te­in­stieg gezielt statt zufäl­lig.

Netzwerkspezifische Social Ads

Bei der Pla­nung Ihrer Kam­pag­nen denken Sie zunächst das Wer­beziel Ihrer Social Ads fest. Sales oder Brand­ing, Wer­bung direkt am Kon­sumenten (B2C) oder über B2B Net­zw­erk­part­ner lassen sich gezielt nach Reich­weite und Ziel­gruppe ein­gren­zen. Gerne berat­en wir Sie dazu, wo und zu welchem Bezahlmod­ell Ihr Online­mar­ket­ing das Wer­be­poten­zial am besten auss­chöpft:

  • Face­book Ads: Die Wer­beansprache von Inhal­ten lässt sich nach Demogra­phie, Sozial­sta­tus, Ver­hal­tens­merk­malen und Inter­essen der Nutzer gezielt anpassen. Bei Grund­in­ter­esse erfol­gt rasch eine Ver­net­zung und somit eine Marken­bindung. Über das Anzeigen von News, Inter­ak­tio­nen und die Präsen­ta­tion von Inno­va­tio­nen kom­men Sie bar­ri­ere­frei mit Inter­essen­ten in Con­ver­sion. Bezahlt wird mit einem täglichen oder länger­fristi­gen Bud­get für eine bes­timmte Dauer oder Häu­figkeit der Anzeige.
  • Insta­gram Ads: Diese Social Ads bieten eine gute Chance, mit der starken Wer­be­wirkung von Bildern, Ani­ma­tio­nen und Videos zu arbeit­en. Face­book bietet für das Erstellen solch­er Wer­beanzeigen die Funk­tion „Face­book Busi­ness Man­ag­er“. So nehmen Sie die Selek­tierung nach Ziel­grup­pen wie dort vor.
  • LinkedIn Ads: Im beru­flichen Net­zw­erk LinkedIn sprechen Sie über­wiegend B2B Ziel­grup­pen an. Möglich sind Anzeigen mit Text und Grafik sowie die Ein­gren­zung nach Branche, Kar­ri­er­estufe, Demogra­phie oder Geo­gra­phie. Kam­pag­nen wer­den nach der Zahl der Impres­sio­nen (CPM) oder Anzahl der tat­säch­lich erfol­gten Clicks (CPC) abgerech­net.
  • Twit­ter Ads: Diese Plat­tform lebt von kurzen und aus­sagekräfti­gen Präsen­ta­tio­nen. Wer hier Wer­bung schal­tet, spricht außer der eige­nen Ziel­gruppe auch die von Mit­be­wer­bern an. Oft wer­den neugierige Besuch­er hier zu Fol­low­ern und erweit­ern so die Mark­t­präsenz durch eigene Inter­ak­tio­nen in Bezug auf die Wer­be­tweets Ihres Unternehmens.
  • Xing Ads: Genau wie LinkedIn ist Xing ein soziales Net­zw­erk über­wiegend für beru­flichen Aus­tausch. Social Ads erre­ichen hier also poten­zielle B2B Part­ner. Außer den bekan­nten Ads schal­ten Sie hier auch Spon­sered Posts, Dis­play Adver­tis­ing und Spon­sored Mails. Vor allem für den Marke­nauf­bau ist das Bezahlmod­ell CPM (festes Bud­get für 1.000 Impres­sio­nen) inter­es­sant.

Vorteile der Social Ads für Unternehmen

Beim Erstellen Ihrer Social Ads arbeit­en Sie genau wie bei Google Wer­bung oder anderen For­men des Paid Adver­tis­ing mit Schlüs­sel­wörtern. Zusät­zlich konzen­tri­eren Sie sich hier auf Ziel­grup­pen. Ein Vorteil gegenüber anderen Vari­anten ist die bar­ri­ere­freie Ansprache und die große Chance auf inten­sive Con­ver­sion. Ihre Bekan­ntheit wächst durch dieses Online­mar­ket­ing über Inter­ak­tio­nen mit der Ziel­gruppe und deren Gespräch über Ihre wahrgenomme­nen Wer­beanzeigen. Das Bud­get für Social Ads lässt sich ohne großes Ver­lus­trisiko fes­tle­gen – für erstes Antesten sog­ar tage­sak­tuell. Inner­halb der gewählten Reich­weite kön­nen Sie Ihre Bekan­ntheit kosten­neu­tral zusät­zlich erhöhen. Beispiel­sweise wer­den Grup­pen zu einem bes­timmten The­ma oft von ein­er ganzen Com­mu­ni­ty angenom­men und besprochen. Dort haben Sie die Chance, sich als Grup­pe­nad­min­is­tra­tor noch bess­er als Experte auf Ihrem Gebi­et zu präsen­tieren. Ohne eigenes Zutun erfahren Sie auch, falls der Ziel­gruppe etwas nicht gefällt. Darauf kön­nen Sie mit Verän­derun­gen und Opti­mierun­gen schnell reagieren.

Faz­it:
Social Ads sind eine Wer­bechance ohne zu große Streu­ung über die Ziel­gruppe hin­aus. Sie kön­nen das Paid Adver­tis­ing hier auf die Ansprache B2B oder B2C je nach Net­zw­erk ein­schränken. Möglich sind sehr exak­te Spez­i­fika­tio­nen, so dass die Suchen­den im Net­zw­erk und Ihr Unternehmen ziel­ge­nau zusam­men­find­en. Die Bezahlung bei dieser Form des Online­mar­ket­ing kann je nach Plat­tform und Art Ihrer Wer­beanzeige nach ein­er bes­timmten Anzahl von Ein­blendun­gen (Impres­sio­nen) oder nach tat­säch­lichen Klicks erfol­gen.